Banner rechts final 01

TVA - Handball aktuell

Handball Landesliga Staffel 2

TVA - Handball Spielbetrieb

Auch wenn nicht alle Spielerinnen fit waren

, kassierte die TVA A-Jugend in der Ballspielhalle in Schnaitheim eine unnötige und dem Spielverlauf nach viel zu hoch ausgefallene Niederlage.

In den ersten 15 Minuten zeigte zwar die TVA Abwehr eine zufriedenstellende Leistung, doch der TVA Angriff spielte gegen die sehr körperbetonte Abwehr viel zu ängstlich und kam so kaum zu Möglichkeiten. 6:2 lag die TSG zu diesem Zeitpunkt vorne, als Trainer Andy Stäudle die Auszeitkarte legte um seine Mannschaft neu einzustellen.

Nach dem hohen 34:8 Erfolg im Hinspiel taten sich die TVA Mädchen im Rückspiel deutlich schwerer. Sicher auch ein Folge davon, das der SG Trainer seine Mannschaft gut auf die beiden besten Werferinnen im Hinspiel, Sina Engelfried und Svenja Schrenk eingestellt hatte. Dafür mussten die andern TVA Spielerinnen viel Verantwortung übernehmen,

Eine ungemein stabile Abwehr der TVA – Jugend vor dem überragenden Torhüter Arda Karasu verhinderte eine frühzeitige Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Dabei agierte der TVA zu Beginn mit einr 6:0 Formation, stellte aber schon bald auf eine 5:1 Deckung um um den Aufbau des Spiels der Saulgauer früher zu stören. Diese mussten verletzungsbedingt auf mehrere Spieler verzichten, doch auch der TVA setzte Benni Fetscher vorsichtshalber wegen einer starken Erkältung nicht ein.

Sicher musste der Gast aus Aalen einige Ausfälle wegstecken, doch auch die Mannschaft von Trainer Karl Müller hatte einige Ausfälle zu beklagen. So fällt Jannik Lenz mit einer Fußverletzung für dieses Jahr komplett aus, und Benni Fetscher kam nur zu Kurzeinsätzen. 

Bis zum 4:4 konnten die Gäste noch mithalten, Torschützen beim TVA waren zweimal Leon Nothaas, Mittelspieler Viincent Müller und der beste Torschütze an diesem Tag auf dem Feld, Collin Hommel.

Gegen den stark ersatzgeschwächten Baden-Württemberg Oberliga Nachwuchs des TSB hatte der TVA nie Probleme und die Trainer konnten in diesem Spiel viel ausprobieren. Erfreulich, dass sich beim TVA acht Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nur bis zum 3:3 nach fünf Minuten war das Spiel ausgeglichen, alle Tore der Gäste erzielte ihr Halblinker. Dann bekam die TVA Abwehr diesen besser in Griff, auch weil man schneller verschob und damit besser aushalf. Mitte der ersten Halbzeit lag der TVA schon mit 10:5 in Führung, bis zur Pause stabilisierte sich die Abwehr noch mehr, lies nur noch zwei Treffer zu, während der Angriff durch fünf Treffer von Johannes Reinelt, Mikael Celik, Christian Berger und Elias Karabiyik den Vorsprung auf 15:7 ausbaute. 

Unsere Sponsoren

Termine und Ereignisse

Keine Termine

Aktuelle Ergebnisse

Subscribe RSS TVA auf Facebook
JSN Nuru template designed by JoomlaShine.com