Zum Inhalt springen

Leistung auf Augenhöhe wird nicht belohnt

Im Auswärtsspiel bei Tabellennachbar TV Gerhausen waren die Altenstädter ein gleichwertiger Gegner. Nach wechselnder Führung behält Gerhausen in einer Turbulenten Schlussphase mit 25:24 glücklich die Oberhand und damit auch den sicheren Tabellenplatz für den Klassenerhalt, den der TVA gern erobert hätte

In einem hart umkämpften Spiel hat sich der TV Gerhausen den Heimsieg gesichert. Zum Spielbeginn hatte der TV Altenstadt einen starken Lauf und konnte innerhalb von 15 Minuten 8 Treffer und einen ersten Vorsprung von 5:8 herausspielen. Die Abwehr agierte sicher und fing nach dem 5:5 sogar gegnerische Pässe ab, die von Thorben Christ und Moritz Veil zu einfachen Toren per Tempogegenstoß genutzt wurden. Davor zeigte sich Axel Bottek schon viermal treffsicher, zweimal davon per Siebenmeter. Die Führung hatte aber nicht lange Bestand, da Gerhausen durch seine Rückraumwerfer Valentin Talmon-l´Armée und Viktor Ochrimenko gefährlich blieb und der TVA zeitweise in Unterzahl agierte. Nach dem 8:8 lief es wieder weitgehend ausgeglichen, ehe sich die Gastgeber kurz vor der Pause etwas absetzen konnten 14:12. Altenstadt kam besser aus der Kabine und trotz vergebenem Siebenmeter war der Ausgleich schnell wieder hergestellt. Nachdem sich in der ersten Halbzeit schon ein ausgeglichenes Duell zwischen den Mannschaften abzeichnete, blieb das Match auch danach weiter spannend. Die Gäste legten jetzt mehrmals über Kreisläufer Veil und auch Rechtsaußen Jonas Duller vor. Beim TVG war Ochrimenko nur schwer zu stoppen. Er traf mehrmals aber mit zwei weiteren Torchancen per Siebenmeter scheiterten die Gastgeber an den Altenstädter Torhütern. Das machten allerdings auch deren Mitspieler nicht besser. Beide Teams hatten am Ende je drei Strafwürfe vergeben. Nach dem 21:21 durch Linksaußen Marco Härringer in der 50. Minute erlaubten sich die Altenstädter zu viele Ballverluste. Bei Gerhausen lenkte jetzt wieder Spielertrainer Peter Mayer das Spiel. Die Spielzüge gelangen und sein Team erhöhte auf 25:21, was schon wie eine Vorentscheidung aussah. Aber immer noch waren über sieben Minuten zu spielen, in denen das Altenstädter Team wieder einmal alles gab, um den Rückstand noch aufzuholen. Zweimal Veil und Duller stellten wieder den Anschluss her, doch nach dem 25:24 führten Fehlwürfe und Ballverluste auf beiden Seiten dazu, dass in den letzten vier Minuten kein Ball mehr ins Tor ging. Nach der knappen und unglücklichen Niederlage liegt der TV Gerhausen drei Punkte in Führung und damit uneinholbar für die Altenstädter auf dem siebten Tabellenplatz, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet. Sollten drei Mannschaften absteigen, wäre auch der TVA dabei, der erst in einem Monat das letzte Rundenspiel beim feststehenden Meister SG Hofen/Hüttlingen bestreiten wird. Die letzte Gelegenheit Punkte zu sammeln, um am Ende vor dem HV RW Laupheim und der MTG Wangen 2 zu bleiben, in der Hoffnung, dass auch der achte Platz noch zum Klassenverbleib genügt

TV Gerhausen:
Niko Dietz, Maurice Graf ;   Viktor Ochrimenko (6), Patrick Maier (4/4), Valentin Talmon-l´Armée (4), Luca-Max Baur (3/1), Hauke Brinz (2), Lucas Fiesel (2), Daniel Bux (1), Peter Mayer (1), Uwe Mayer (1), Tom Steudtner (1), Tim Bohnacker, Raphael Sauter 

TV Altenstadt:
Georg Alrachid, Simon Rosenberger;   Axel Bottek (7/4), Moritz Veil (6), Thorben Christ (3), Jonas Duller (3), Marco Härringer (3), Tom Göttle (1), Oliver Köppel (1), Micha Bottek, Gerrit Christ, Lutz Kneer, Nico Schrenk